The Franklin Electric – This is How I Let You Down

Die Kanadier The Franklin Electric aus Montreal sind in ihrer Heimat die Band der Stunde! Ihre Singles laufen auf Rotationen aller wichtigen kanadischen Radiosender, ausverkaufte Tourneen und ein Alt-Pop-Folk-Debütalbum, das in aller Munde ist.

This is How I Let You Down besticht vor allem durch seinen abwechslungsreichen Charakter. Da sind die typisch folkigen Stücke wie „17“ oder „Unsatisfied“, die dem Herrn Mumford und seinen Söhnen ähneln und die Pianoballaden „This is How I Let You Down“ und „Alone“.

Der Kosmos von The Franklin Electric hält üppig Hymnisches genauso bereit, wie melancholisch Ruhiges. Für letztere Stimmung steht die Piano Ballade „Alone“, die fast ein wenig an Coldplay erinnert. Aber die Jungs können auch minimalistisch, wie etwa in der Nummer „Show Me the Quiet Air“. Wer es lieber rhythmisch knallend mag, dem sei „Watching From A Rooftop“ ans Herz gelegt. Und Vielfalt heißt bei The Franklin Electric auch Vielfalt und nicht Beliebigkeit.

Was die Kanadier abliefern, ist eine gefällige Mischung aus Indie Pop mit wolkigen Klängen. Eher ungewöhnlich ist der Einsatz von Piano und Trompete, was dem Ganzen jedoch das gewisse Flair verleiht und es nicht allzu eintönig wirken lässt.

Insgesamt beinhaltet das Album elf Songs, die zwar nicht vor Originalität sprühen, aber unterm Strich durchaus ansprechen.

The Franklin Electric besuchen uns jetzt auch endlich und starten ihre kleine Deutschlandtournee in Köln im schönen Studio 672.

Tourdaten The Franklin Electric 2016

29.03. Köln – Studio 672
30.03. Haldern –  Haldern Pop Bar
31.03. Hamburg – Nochtspeicher
02.04. Berlin – Musik & Frieden
03.04. München – Milla

Facebook: https://www.facebook.com/THEFRANKLINELECTRIC

Foto: Pressefreigabe

Jonas Cremer

About author

Jonas Cremer

I got soul, but I'm not a soldier