Georgia – Seeking Thrills

Schon 2019 begeisterte die junge Georgia aus London mit ihrem brachialen Elektropopsound. Vor allem die Musikexperten von BBC feierten ihre Hits “Startet Out” und “About Work The Dancefloor” schon vergangenes Jahr. Unter anderem diese Hits brachten ihr im Vereinigten Königreich einige gute Headline-Shows (Glastonbury 2019) ein. In Deutschland war sie unter anderem als Support von Metronomy unterwegs und zog damals die Zuschauer in ihren Bann.

2020 ist noch nicht mal zwei Wochen alt und kann dank Georgia schon eine erste starke Pop-Platte vorweisen. Seeking Thrills ist ein elektronisches Album, das sich auf die Suche nach dem perfekten hedonistischen Sound begibt. Ein Album, das die Briten daran erinnern soll, wie vergnüglich trotz Brexit die Welt doch noch sein kann.

Während die Elektromelodien in ihrem selbstbetitelten Debütalbum von 2015 noch etwas verkopfter klangen, liefert die Künstlerin nun feinsten, eingängigen Elektropop ab. Georgia überzeugt in bester Robyn-Manier in Songs wie “Never Let You Go”. In der letzten Auskopplung “24 Hours” wird dann die Partyszene Berlins ausgiebig abgefeiert.

Melancholischer wird der Sound der Platte bei den Songs “Ultimate Sailor” und “Til I Own It”, vor allem Erstgenannter beherbergt eine sich dramatisch zuspitzende Atmosphäre. Im folgenden Titel “Ray Guns” verwandelt sich Georgia dagegen fast schon in die britische Rapperin M.I.A., ein gewagtes aber gelungenes Experiment.

Georgia liefert damit schon früh im Jahr wohl eines der ersten Highlights. Trotz eines so frühen Releases sollte das Album am Ende des Jahres nicht vergessen werden, wenn wir darüber sprechen, wer 2020 die Popmusik geprägt hat. Denn da sollte definitiv auch der Name der engagierten Britin fallen.

Georgia geht dieses Jahr auf Headliner-Tour in Deutschland:

13/02/2020 Köln – Luxor
16/02/2020 Hamburg – Übel & Gefährlich
22/02/2020 Berlin – Gretchen

Facebook
Homepage

Bildquelle: Pressefreigabe

Daniel Guggeis

About author

Daniel Guggeis