Milky Chance – 30.01.2020 – Köln, Palladium

Was für ein Trip! Nein, kein Drogentrip, wie man angesichts des Pop-Duos, das unter anderem für seinen teilweise leicht narkotischen Stil bekannt ist, vielleicht vermuten könnte. Trotzdem fühlten sich die 90 Minuten mit Milky Chance ein bisschen an wie eine Reise. Wie eine Einladung, sich fallen zu lassen und für 90 Minuten alles auszublenden – außer der Musik auf der Bühne.

2013 – gerade mal ein Jahr nach ihrer Gründung – gelang Clemens Rehbein und Philipp Dausch wovon viele junge Künstler*Innen träumen: mit ihrem selbstproduzierten Hit “Stolen Dance” eroberten sie als Newcomer die Musikszene – und das über die Grenzen Deutschlands hinaus. Englische Texte und Themen, mit denen sich eine ganze Generation identifizieren kann, haben den Weg zu internationalem Erfolg geebnet. Mittlerweile verzeichnen die gebürtigen Kasseler diverse Auszeichnungen und Auftritte bei prominenten Gastgebern, wie zum Beispiel der amerikanischen Late-Night-Show Jimmy Kimmel Live!.

Mind the Moon Tour

Aktuell touren Milky Chance vierköpfig um die Welt. Im Gepäck haben sie ihr neues Album Mind the Moon (2019) und eine Auswahl an verschiedenen Support Acts, die je nach Location für die Einstimmung auf das bevorstehende Konzert sorgen.
In der zweitgrößten Kölner Konzertlocation stellte diesen Support der österreichische Newcomer Mavi Phoenix dar, ein Rapper und Popmusiker mit elektronischen Einflüssen. Gemeinsam haben die Künstler, dass sie sich nicht eindeutig in den deutschsprachigen Raum einordnen lassen. Auch die Kategorisierung von Milky Chance in eine bestimmte Musikrichtung spaltet die Meinungen: Irgendwo zwischen Folk, Pop, Alternative und Elektronik mit Einflüssen aus Reggae und Indie.

Im prall gefüllten Palladium hatten solche theoretischen Gedanken während der Show jedoch keinen Platz. Milky Chance möchte gefühlt und erlebt werden – Kategorien sind nebensächlich. Mit einer eher unspektakulären Lichtshow und einem eindringlichen Sound verzauberten sie ihr größtenteils junges Publikum und belohnten ihre Fans für die eineinhalbjährige Wartezeit auf neue Musik. Applaus erhielten Milky Chance allerdings nicht nur für ihre großartige musikalische Darbietung. Ihr neuer Fokus auf Umweltbewusstsein trifft den Geist der Zeit und damit direkt in die Herzen ihrer Community. Ihr Plan, sich in Zukunft mehr für Umweltschutz einzusetzen, löste Beifall aus. Und auch musikalisch überzeugte das Pop-Duo: die Hits “Stolen Dance” (2012) und “Down by the River” (2013) sang das gesamte Palladium inbrünstig mit. Es ist schwer vorstellbar, dass eine außergewöhnliche visuelle Showeinlage mehr Gänsehaut hervorrufen könnte, als diese besonderen Momente. Bei Milky Chance geht es eben doch irgendwie nur um die Musik.

« 2 von 2 »

Milky Chance sind noch bis Ende Mai auf Tour. Und wer sie auf Tour verpasst: Für den kommenden Sommer sind sie bereits für einige Festivals bestätigt.

Tourdaten 2020 (im deutschsprachigen Raum)

11.02.2020 – München, Zenith
12.02.2020 – Lepizig, Haus Auensee
13.02.2020 – Berlin, TEMPODROM
04.03.2020 – Frankfurt, Jahrhunderthalle
05.03.2020 – Hamburg, Sporthalle

Anna Ibelshäuser

About author

Anna Ibelshäuser